Eigenen Blog erstellen!

Wenn Du wissen willst, wie man einen eigenen Blog erstellt, weiß Du mit Sicherheit schon, was ein Blog ist. Wenn nicht, habe ich Dir den entsprechenden Artikel verlinkt. 

Es freut mich, dass Du Dich dazu entschlossen hast, ein Teil der Blogosphäre zu werden, denn bloggen verbindet, macht wirklich Spaß und man lernt jede Menge Menschen dabei kennen.

Mittlerweile gibt es weltweit über 170.000.000 Blogs und die Entwicklung scheint sich nicht mehr stoppen zu lassen. Immer mehr Menschen entschließen sich, einen Blog zu erstellen und die eigenen Gedanken ins Internet zu werfen und sie mit anderen zu diskutieren. Das ist toll, denn nur so gibt es überhaupt Meinungsvielfalt.

Ich stelle in diesem Artikel genau zwei Möglichkeiten vor, um einen eigenen Blog zu erstellen. Bei der ersten müssen wir ein wenig Geld investieren und die zweite erklärt, wie wir gänzlich kostenlos bloggen können. In manchen Fällen ist die eine und in andere die zweite Möglichkeit zu bevorzugen.

Damit wir uns schon anfangs richtig entscheiden, möchte ich Dir ein paar Fragen stellen, um herauszufinden, welche Ziele Du mit einem eigenen Blog verfolgst.

Wie erstelle ich einen eigenen Blog?

Fragen, bevor wir einen Blog erstellen

Mittlerweile gibt es unzählige Internettagebücher oder eben Blogs, auf denen die jeweiligen Beitreiber ihren Gedanken freien Lauf lassen.

Manche machen das sehr professionell und haben einen gigantischen Leserstamm, andere sind sehr privat und fast versteckt. Andere haben eine mindere Qualität und werden überhaupt nicht wahrgenommen. Aber so ist das eben im Internet.

Die Frage ist nun, welche Ziele DU mit Deinem ersten Blog hast und warum Du überhaupt bloggen möchtest. Weißt Du das?

Dafür habe ich einen kleinen Fragebogen vorbereitet, der Dir dabei helfen kann, schon vorab die richtigen Entscheidungen zu treffen. Es ist ärgerlich, wenn man im Nachhinein wieder große Dinge verändern muss und deshalb macht es Sinn, schon vorab ein paar Dinge zu klären, bevor wir einen eigenen Blog erstellen.

Denn die richtige Vorbeireitung ist ein wichtiger Bestandteil für den erfolgreichen Start unseres eigenen Blogs und auch unser Erfolg ist maßgeblich daran geknüpft.

Schau ihn Dir an, überprüfe, wie Du intuitiv antworten würdest und danach sehen wir uns wieder. Ja?

  • Warum möchtest Du einen Blog erstellen?
  • Geht es Dir um den Austausch von Gedanken oder willst Du Geld verdienen?
  • Hast Du Dir schon ein Thema überlegt?
  • Hast Du Lust, regelmäßig über dieses zu schreiben?
  • Weißt Du überhaupt genug über das Thema?
  • Möchtest Du täglich oder wöchentlich darüber berichten?

Wenn Du diese Fragen für Dich beantwortet hast, sind wir schon einen sehr großen Schritt weiter, denn sie bestimmen maßgeblich, auf welcher Grundlage wir unseren ersten eigenen Blog erstellen.

Wenn Du die meisten Fragen mit “Ja!” beantworten kannst, steht der Blogerstellung eigentlich nichts mehr im Wege. Wichtig ist lediglich, dass Du Spaß an der Sache hast, denn nichts ist trauriger als halbherzige oder verwaiste Weblogs.

Schauen wir also jetzt auf die Anbieter für das Erstellen kostenloser Blogs und werfen einen Blick auf die Vor- und Nachteile. Am Ende des Artikels möchte ich Dir noch ein paar zusätzliche Tipps geben, die Du anfangs beachten solltest.

Update: Dieser Artikel hat mittlerweile einige Monate auf dem Buckel. Natürlich ist er immer noch aktuell und dennoch habe ich in der Zwischenzeit nicht geruht und eine ausführliche Artikelserie zum Thema erstellt, die alle wesentlichen Aspekte ausführlich behandelt.

Unter dem Link Blog erstellen und in der oberen Navigation gelangst Du zu 15 Beiträgen, die alle wichtigen Fragen klären und sich vor allem an Einsteiger richten. Aber natürlich kannst Du auch vorerst diesen Artikel zu Ende lesen. Wie es Dir gefällt.

Eigenen Blog erstellen: Die Möglichkeiten!

Wenn Du einen eigenen Blog erstellen willst, gibt es jede Menge Möglichkeiten und ich möchte versuchen, Dir in diesem Artikel die beliebtesten Anbieter für kostenlose Blogs vorzustellen.

Hierbei geht es mir darum, welche Systeme einerseits sehr häufig genutzt werden und gleichermaßen viel Spielraum für individuelle Anpassungen bieten.

Hinweis: Ab jetzt wird öfter das Wort “CMS” fallen, dieses steht für Content Management System, also einem System, das uns dabei hilft, Inhalte ins Internet zu stellen. Lass Dich nicht verwirren, es ist lediglich die gängige Abkürzung für die einzelnen Anbieter für Blogsoftware.

Mit WordPress einen eigenen Blog erstellen

WordPress: Veteran der alten Schule

WordPress ist Dir mit Sicherheit schon ein Begriff. Die meisten Blogger nutzen WordPress, um einen eigenen Blog zu erstellen. Hierbei können wir uns entscheiden, ob wir unseren Blog beim Anbieter selbst unterbringen oder einen eigenen Server nutzen. Aber dazu später mehr.

WordPress selbst gibt es schon seit vielen Jahren und die Software wird regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Sehr schön ist hierbei vor allem die Community, die zahlreiche Helferlein (Plugins) für WordPress-Blogs erstellt hat. Diese helfen enorm dabei, den Blog an die eigenen Vorstellungen anzupassen.

Mit Joomla einen Blog erstellen

Joomla: Neues und einsteigerfreundliches CMS

Joomla ist ein recht frisches CMS, das erst im Jahr 2008 das Licht der Welt erblickte. Demzufolge gibt es natürlich weniger Erweiterungen als beim Veteranen WordPress. Außerdem sind viele davon kostenpflichtig, was ein weiterer Wermutstropfen ist.

Mir gefällt bei Joomla vor allem die strikte Trennung zwischen Design und Inhalt, wobei sich Joomla vor allem für Einsteiger anbietet, da nahezu alle Dinge selbsterklärend und recht intuitiv in der Handhabung sind. Eine schöne Gegenüberstellung von Joomla und WordPress, habe ich auf Blogeffekt gefunden.

Hinweis: Joomla ist ein reines CMS. das bedeutet, dass wir einen eigenen Server benötigen, um einen eigenen Blog zu erstellen. Deshalb kann Joomla nicht unbedingt als kostenlos gelten.

Mit Blogger einen eigenen Blog erstellen

Blogger: Blogs mithilfe von Google erstellen

Ein weiterer Vertreter, der es uns ermöglicht, kostenlose Blog zu erstellen, ist Blogger. Dieser Dienst stammt aus dem Hause Google und kommt weltweit recht häufig zum Einsatz.

Blogger ist recht einfach zu handhaben und ist vor allem für Einsteiger zu empfehlen. Allerdings ist der Funktionsumfang demzufolge auch sehr beschränkt. Wir haben nur wenige Schaltflächen und für besondere Wünsche ist oftmals ein aufwändiger Eingriff vonnöten.

Wie erstelle ich einen eigenen Blog?

War das schon alles?

Natürlich gibt es noch viele, viele Anbieter, um einen eigenen Blog zu erstellen. Allerdings braucht es diese Vielfalt überhaupt nicht und ich denke, wenn Du Dich für eine der vorgestellten Möglichkeiten entscheidest, bist Du auf der richtigen Seite.

Immerhin kommen diese CMS auf die meisten Nutzerzahlen und werden seit ihrem Bestehen kontinuierlich weiterentwickelt. Hier müssen sich andere Anbieter erstmal behaupten, damit ich sie bedingungslos weiterempfehlen kann.

Womit erstelle ich meine Blogs?

Ich habe in den letzten Jahren fast alle Sachen ausprobiert, um einen eigenen Blog zu erstellen. Dabei fand ich manche Anbieter sehr gelungen und andere so einschränkend, dass ich sie nie wieder genutzt habe.

Ich selbst würde übrigens immer zu einem WordPress-Blog greifen und auch die Blogkiste läuft unter diesem CMS.

Die Begründung ist denkbar einfach: Ich habe in den letzten Jahren die besten Erfahrungen mit WordPress gemacht, auch wenn der Einstieg ein wenig kompliziert sein kann. Aber so wild ist er nun auch nicht. Mit ein bisschen Geduld und Spucke kann jeder einen solchen Blog erstellen. Wirklich.

Wie Du einen WordPress-Blog erstellst und was es dabei zu beachten gibt, möchte ich Dir in einem weiteren Artikel erklären. Keine Sorge. Gemeinsam packen wir das.

Sind alle diese Anbieter kostenlos?

Prinzipiell sind die meisten Möglichkeiten, um den ersten Blog zu erstellen, komplett kostenlos. Allerdings gibt es hierbei einige Unterschiede und Sachen, die wir bedenken sollten.

Unter das CMS aus dem Hause Joomla habe ich geschrieben, dass wir dafür einen eigenen Server benötigen. Das heißt, dass wir Kosten für Webspace bei der Planung einkalkulieren sollten. Aber diese sind keineswegs hoch und in jedem Fall überschaubar.

Kostenlosen Blog erstellen oder lieber nicht?

  • Kostenpflichtig heißt in diesem Zusammenhang, dass wir einen monatlichen Betrag für unsere URL berappen müssen. Beispielsweise blogkiste.com oder eben blog-erstellen.de.Die Kosten belaufen sich hierbei auf rund 2€ im Monat und hängen maßgeblich von der gewählten Endung ab (also de, com, net oder eben etwas anderes).
  • Weiterhin bezahlt man üblicherweise dafür, dass der Blog auf einem Server liegt. Also dafür, dass er überhaupt im Internet zu erreichen ist.Für kleinere Projekte braucht es auch dafür keine horrenden Summen. Ich würde für die ersten Schritte immer das kleinste Paket auswählen, wobei wir ungefähr bei zusätzlich 2€ monatlich liegen.

Kurzum: Wir sprechen hierbei von einem Fünfer pro Monat und hier ist die Frage berechtigt, ob es wirklich Sinn macht, lieber einen kostenlosen Blog zu erstellen, um dann im Nachhinein festzustellen, dass wir doch lieber eine eigene Domain (www.irgendwas.de) hätten.

Hinweis: Alle vorgestellten Anbieter ermöglichen es uns, einen kostenlosen Blog zu erstellen. Allerdings sind wir dann an die jeweiligen Endungen gebunden. Etwa dein-blogname.wordpress.com oder auch blog-erstellen.blogspot.com

Warum keinen kostenlosen Blog erstellen?

Die meisten Anbieter, die es uns ermöglichen, einen eigenen kostenlosen Blog zu erstellen, sind zwar sehr gut, aber wir sind oftmals eingeschränkt. Können nicht bestimmen, wie unser Blog aussehen soll oder über welche Domain er zu erreichen ist.

Warum eine richtige Domain so wichtig ist, habe ich einmal im Artikel Gute Blognamen finden erläutert, wo es um die Namensfindung für unseren ersten eigenen Blog geht.

Diesen im Nachhinein zu verändern, ist enorm zeitaufwendig und kann für jede Menge graue Haare sorgen. Wir sprechen hierbei lediglich von recht überschaubaren Kosten und sind dafür Herr über alles, was auf unserer Seite passiert. Aber die Entscheidung liegt natürlich bei Dir.

Wichtig ist vor allem, dass Du weißt, welche Motivation Du zum Bloggen hast. Denn nichts ist trauriger, als ein verwaister Weblog.

Wenn Du Dich nochmals auf die Fragen besinnst, die ich Dir am Anfang des Artikels stellte, kannst Du recht gut entscheiden, was für Dich der beste Weg ist.

Für die ersten Schritte im Internet würde ich immer einen kostenlosen Blog erstellen. Hier können wir herumprobieren und ein wenig das Bloggen üben. Vielleicht macht es uns ja gar keinen Spaß und dann wäre jede Investition vergeudet. Wenn der Funke allerdings überspringt, ist es schade, wenn wir uns falsch entschieden haben.

Wenn Du bereit bist, Dich diesen Aufgaben zu stellen, heiße ich Dich herzlich willkommen. Du bist gleich ein Teil der deutschen Blogosphäre.

Tipp: Wenn Du Deinen eigenen Blog erstellt hast und noch weitere Fragen hast, schau doch gern nochmal hier vorbei. Vielleicht findest Du ja auch noch ein paar praktische Tipps zum Bloggen in meinem Blog-Archiv?

Ich wünsche Dir in jedem Fall viel Spaß dabei und hoffe, dass Du in wenigen Minuten Deinen eigenen Blog erstellen kannst. Viel Erfolg und ein kräftiges Blogahoi!

abgelegt in: Anfänger, Bloggen Tags: , ,

Gefällt es? Dann teil es!

Related Posts

25 legendäre Kommentare zu "Eigenen Blog erstellen!"

  1. adler auge sagt:

    das ist mein blog viel spaß

  2. adler auge sagt:

    wusstet ihr das jonsiena ein mench getötet hat

  3. Keine Keywords, Kollege. sagt:

    Hallo Jonas,

    einen Blog zu erstellen ist nur das kleine Problem, besonders, wenn es ein WordPressblog ist. Ich selbst habe ich einen Blog und ich fand es nicht schwer. Denn es gibt zahlreiche Tutorials, Videos usw. Was ich viel schwerer finde, ist die Zielgruppe-Definition.

    Man schreibt überall, dass man die Zielgruppe herausfinden sollte, bevor man loslegt aber ich habe bis jetzt keinen gescheiten Antwort gefunden, wie man das auf einfache und vor allem kostengünstige Art und Weise richtig machen kann.

    Hast Du Informationen?

    Gruß

  4. Jenny sagt:

    Ich verstehe es einfach nicht. die ganzen Blogs sehen so schön aus und ich wollte einen Blog bei Blogger. da musste ich mich über googlemail anmelden und kann dort nur mein Profil bearbeiten… wie komme ich da auf einen eigenen Blog? Bin irgendwie zu doof dafür…

    • Johny sagt:

      Hallo Jenny,

      du musst nachdem du dein Google Konto angelegt hast, wieder nach “Blogger” suchen. Sei angeloggt, wenn du Blogger öffnest. Schon wird alles gezeigt, wie du dein Blog kostenlos erstellen kannst und was für Einstellungen du da ändern kannst.

      MfG

      Johny

  5. Blogginger sagt:

    Sehr ausführlicher Artikel. Ich persönlich bin auch kein Fan von einem kostenlosen Blog, da eine eigene Domain eine Menge Vorteile bietet und man weiß halt was man hat :-)

  6. konsti99 sagt:

    Hey Jonas,
    ich finde diesen Artikel gut gemacht und ich hab jetzt auch meinen eigenen WordPress-Blog erstellt :) Da ich den ersten Blog erstmal erstellt habe, hab ich mich für einen kostenlosen entschieden, aber wenn es mir Spaß macht und das hoffe ich, werde ich denk ich Mal später auch Umsteigen. Danke für die gute Einstiegshilfe!

  7. Konsti99 sagt:

    Hey Jonas,
    toller, verständlicher Artikel. Danke dafür und danke für die tolle Einstiegshilfe ins Thema bloggen. Ich habe jetzt auch endlich meinen ersten WordPress-Blog erstellt :) und habe mich, weil erster Versuch, erst ein Mal für einen kostenlosen entschieden. Wenn es mir Spaß macht Steige ich aber denk ich auch um.

  8. Chelsea sagt:

    Ich bin bei blogger und würde gerne im blogarchiv untertitel einfühen. Kannst du mir villeicht helfen wie ich das machen kann?
    Liebe grüsse
    Chelsea

    P.s folgt meinem blog :) <3

  9. dodo sagt:

    Hallo Jonas,
    ich möchte gerne bald meinen ersten eigenen Blog beginnen, aber er soll eigentlich nur mal zum Ausprobieren dienen, bevor ich dann einen etwas aufwändigeren, ausfühlicheren erstelle.
    Davor will ich vielleicht auch zunächst einige unteschiedliche Blog-Plattformenen austesten.

    Mir stellt sich jetzt die Frage, wie man einen Blog löschen kann, damit er nicht verwaisen muss. Geht das überhaupt?

    Liebe Grüße, Dodo

  10. Hana Naal sagt:

    Hallo Jonas,
    ich habe mich gestern bei WordPress angemeldet und dann auch gleich
    eine Domain gekauft und so ein Upgradpaket.
    Später musste ich leider feststellen,dass ich kein Wort verstehe,nicht nur,weil alles in englischer Sprache ist,sondern weil mein Verständnis für all das garnicht genug geschult ist.
    Nun hatte ich gedacht ich kann da Ganze innerhalb von 48Stünden stornieren aber ich weiß einfach nicht,wie!!
    Vielleicht könnten Sie mit raten wie ich vorgehen muss.
    Mit vielem Dank und

    Freundlichen Grüßen
    Hana.naal@sapo Naal

  11. chaer sagt:

    klingt sehr interessant. Ich melde mich mal an. Danke.

  12. koko sagt:

    Danke für die einführung

  13. BMX Driver sagt:

    kann mir villeicht einer helhen?

    ich bin auf der suche nach eienem Block wo man über BMX räder uns so was alles schreiben kann. also wenn einer von euch mir einen block emphelen könnte würde ich mich sehr freuen.
    wenn ihr es tut danke wennn nicht dann danke das ihr euch das hier durchgelesen habt. :)

  14. Modelover sagt:

    Sind viele Leute in dem Blog ?

  15. gismo sagt:

    hey entlich was wo mann fragen kann ,sehr gut gemacht .die fragen an anfang sind sehr gut grad für leute wie mich die erstanfangen.

    wie kann ich nun fortfahren brauch noch mehr ,ideen wie ich ihn gestalten kann,

  16. musoffa sagt:

    hay ich bin mustoffa und neu hir

  17. naLa sagt:

    Hallo,

    danke für den tollen Artikel,
    ich möchte gerne einen Blog erstellen bei dem ich viele Gestaltungsmöglichkeiten habe.
    Ich habe schon genaue Vorstellungen wie das ganze aussehen soll. Ich möchte einen eigenen Domain und verschiedene Register, und Unterregister,.. wie bei dir zb “Blog” “Blog erstellen” usw. Ich habe schon viele Texte geschrieben und Material gesammelt (habe mich also sehr gut vorbereitet) ich möchte viele Bilder online stellen und auch Videos, gibt es da Besonderheiten, welche ich beachten muss?
    Wäre natürlich auch bereit, dafür etwas zu bezahlen, wenn es nicht enorm viel kostet (5,- im Monat hört sich ok an) Bin ja noch Anfängerin, also die Fragen habe ich alle mit >Ja< beantwortet und darüber hinaus schon alles organisiert, also an dem sollte es nicht scheitern, ^^ aber möchte trotzdem nicht unbedingt unmengen an Geld ausgeben. Habe vor meine Seite gut zu verbreiten, habe schon sehr genaue Vorstellungen an wen meine Texte gerichtet sein sollen und wie das ganze aussehen soll. Nur leider, kenne ich mich bei den ganzen technischen Möglichkeiten nicht genug aus um es auf eigene Faust zu machen!
    Was unterscheidet einen Blog von einer Homepage.. ist doch eigentlich das selbe – oder?
    oder ist es bei Homepages so, dass ma diese nicht verändern kann, oder nur umständlich! (das wäre natürlich nicht von vorteil) denn mir ist angeboten, dass mir jmd eine (kostenlose) Homepage erstellt. Nun wollte ich mich vorab informieren ob das überhaupt das ist was ich möchte!

    Danke im Voraus!

    ps.: Wenn ich dann mal endlich meinen eigenen Blog habe werde ich nochmal nerven, dann kannst ja mal reinschaun, bei Lust und Laune :)

    Liebe Grüße
    NaLa
    Salzburg, Ö

  18. naLa sagt:

    Hallo,

    danke für den tollen Artikel,
    ich möchte gerne einen Blog erstellen bei dem ich viele Gestaltungsmöglichkeiten habe.
    Ich habe schon genaue Vorstellungen wie das ganze aussehen soll. Ich möchte einen eigenen Domain und verschiedene Register, und Unterregister,.. wie bei dir zb “Blog” “Blog erstellen” usw. Ich habe schon viele Texte geschrieben und Material gesammelt (habe mich also sehr gut vorbereitet) ich möchte viele Bilder online stellen und auch Videos, gibt es da Besonderheiten, welche ich beachten muss?
    Wäre natürlich auch bereit, dafür etwas zu bezahlen, wenn es nicht enorm viel kostet (5,- im Monat hört sich ok an) Bin ja noch Anfängerin, also die Fragen habe ich alle mit >Ja< beantwortet und darüber hinaus schon alles organisiert, also an dem sollte es nicht scheitern, ^^ aber möchte trotzdem nicht unbedingt unmengen an Geld ausgeben. Habe vor meine Seite gut zu verbreiten, habe schon sehr genaue Vorstellungen an wen meine Texte gerichtet sein sollen und wie das ganze aussehen soll. Nur leider, kenne ich mich bei den ganzen technischen Möglichkeiten nicht genug aus um es auf eigene Faust zu machen!
    Was unterscheidet einen Blog von einer Homepage.. ist doch eigentlich das selbe – oder?
    oder ist es bei Homepages so, dass ma diese nicht verändern kann, oder nur umständlich! (das wäre natürlich nicht von vorteil) denn mir ist angeboten, dass mir jmd eine (kostenlose) Homepage erstellt. Nun wollte ich mich vorab informieren ob das überhaupt das ist was ich möchte!

    Freu mich auf deine Antwort! Danke im Voraus!

    ps.: Wenn ich dann mal endlich meinen eigenen Blog habe werde ich nochmal nerven, dann kannst ja mal reinschaun, bei Lust und Laune :)

    Liebe Grüße
    NaLa
    Salzburg, Ö

  19. Stimmt das wirklich?
    Ich habe mal im Fernseher gesehen, dass man keine frei zugänglichen Bilder verwenden darf (auch nicht mit Quellangabe).

Schreib was!

Kommentar absenden!

BlogsBlogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlog Top Liste - by TopBlogs.de