So erfüllst Du die Erwartungen Deiner Besucher!

Einen Blog hat man sehr schnell aufgesetzt und die ersten Schritte sind fix erledigt. Wir laden uns einfach WordPress herunter und hauen munter in die Tasten. Irgendwann kommen dann auch die ersten Leser. Doch was können wir tun, damit sie bleiben?

Es ist so: Jeder Leser, der auf einen Blog oder meinetwegen eine Internetseite kommt, hat ein Problem. Er sucht nach einer Antwort und wird an einem beliebigen Punkt fündig.

Vielleicht genau in Deinem Blog.

Gehen wir davon aus, dass Du einen Artikel darüber geschrieben hast, wie man bloggt. Du hast einige spannende Fragen aufgeworfen und viele Details beleuchtet. Die machen Lust auf mehr und der geneigte Leser ist von Deinem Artikel angetan.

Er abonniert den Feed, holt sich den Newsletter oder setzt ein Lesezeichen auf Deinen Blog. Er wird gewissermaßen zu Deinem Stammleser.

Aber wie halten wir unseren neuen Gast bei der Stange? Was kannst Du tun? Ich zeig’s Dir!

Erwartungen erfüllen als Blogger

Ich möchte Dir in diesem Blogartikel fünf Strategien vorstellen, wie Du Deine Leser bei der Stange hälst, wie Du sie neugierig machst und wie Du sie dazu bringst, wiederzukehren.

1. Klar sein, klar schreiben

Wenn ich auf einen Blog komme, entscheide ich schon nach den ersten Sekunden, ob mir der Artikel etwas bringt oder eben nicht. Das ist keine Wissenschaft, sondern geschieht in wenigen Sekunden.

Ich überfliege den Artikel meistens und wenn er mich anspricht, lese ich ihn. Deshalb ist es wichtig, einen roten Faden beim Bloggen zu verfolgen. Nicht andauernd von einem Gedanken zum nächsten zu springen, sondern bei der Sache zu bleiben.

Wenn ich einen Artikel beginne, mache ich mir vorher Gedanken, welches Ziel ich beim Bloggen des Beitrags verfolge.

Was soll der Besucher mitnehmen und was hat er vom Artikel? Was will ich herausarbeiten?Das stelle ich anfänglich dar, führe es aus und fasse es letzten Endes zusammen.

2. Nicht zuviel versprechen. Bleib bei Deinen Leisten!

Es ist mittlerweile Gang und Gebe, zu reißerischen Überschriften zu greifen. Die besten Blog-Tipps oder die schönsten WordPress-Themes werden mittlerweile überall feilgeboten. Einer übertrumpft den Anderen.

Das kann allerdings fatal enden, wenn wir bei unseren Besuchern hohe Erwartungen schüren und diese überhaupt nicht erfüllen können.

Eine Überschrift kann zum Klicken einladen, weil sie jede Menge verspricht oder vielleicht provokant ist. Aber wenn dann niemand weiterlesen will, haben wir unterm Strich überhaupt nichts gewonnen.

Deshalb ist es ratsam, lieber das zu schreiben und auch anzukündigen, was Du wirklich halten kannst. Und wenn Du wirklich etwas tolles hast: Zeig es ihnen!

3. Den Leser verstehen! Nachhaken!

Anfangs habe ich geschrieben, dass die meisten Besucher mit einer Erwartung auf unseren Blog kommen. Idealerweise weil sie sich für das grundlegende Thema unserer Seite interessieren und nicht nur zufällig bei uns gelandet sind.

Nun können wir uns an diesem One Hit – Wunder erfreuen oder eifrig nachlegen und die Erwartungen dieser Besucher vollends abrunden. Und wen fragen wir dabei sinnvoller Weise? Genau unserer Leser!

  • Umfragen: Auf der Existenz im Netz führe ich regelmäßig Umfragen durch und finde so heraus, was meine Leser sich wünschen oder worüber sie gern mehr lesen würden. Man kann auch gute Stimmungen ablesen.
  • Kommentare sind oftmals das Salz in der Suppe, wenn wir Bloggen. Schau doch einmal, in welchem Artikel Deine Leser am häufigsten kommentiert haben. Und dann leg nach.
  • Frag Deine Leser direkt! Denn auch das ist möglich. Frag sie, worüber mehr Inhalte gewünscht sind und was sie wirklich interessiert.
  • Schau in Deine Statistik. Hier kannst Du wunderbar erkennen, welche Inhalte häufig gelesen werden und welche nicht so beliebt sind. Wenn viele Leser aufgrund eines Themas kommen, bedien diese Wünsche.

Mit diesen vier Punkten können wir wunderbar Inhalte kreieren, die für unsere Leser Sinn machen und die sie auch wirklich lesen wollen. Wenn Du selbst noch eine Idee hast, freue ich mich natürlich über einen Tipp.

4. Regelmäßig bloggen!

Ich habe schon in einem anderen Artikel beschrieben, wie häufig man bloggen sollte. Die Quintessenz dieses Beitrags ist aber vor allem, dass man es regelmäßig tun sollte.

Wenn ein Besucher das erste Mal auf unserem Blog ist und sich bereit erklärt, bei uns mitzulesen, dann müssen auch neue Inhalte her.

Stell dir vor, Du entdeckst einen neuen Blog im Internet. Du findest die Thematik interessant und schaust nach ein paar Tagen wieder rein. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder es ist nichts passiert oder es warten neue Inhalte auf uns. Was animiert Dich wohl eher?

Wichtig ist hierbei aber nicht, dass wir uns irgendeine Frequenz auferlegen, die wir gar nicht einhalten können oder die uns selbst keinen Spaß macht. Lieber schauen wir, was uns liegt und ziehen es durch!

5. Ankündigungen durchziehen!

Im dritten Punkt habe ich geschrieben, dass wir nicht zuviel versprechen sollten. Aber das gilt nicht nur für unsere Headlines und Blogthemen. Nein. Das gilt gleichermaßen für Ankündigungen.

Diese können nämlich bei unseren Lesern bewirken, dass sie erneut auf unserem Blog vorbeikommen. Beispielsweise schreiben wir einen Artikel mit den 30 besten Tipps zum Blogging.

Und dann teilen wir das Ganze einfach auf und versprechen, dass es in der nächsten Woche weitergeht. Vielleicht machen wir daraus auch eine kleine Reihe und veröffentlichen jeden Monat einen weiteren Artikel daraus? Wie Du magst.

Wer dann auch wirklich nachlegt, kann auf seine Stammleser zählen. Auch ich schaue in einem Blog häufiger vorbei, wenn ich mich auf den jeweiligen Blogger verlassen kann.

abgelegt in: Bloggen Tags: , ,

Gefällt es? Dann teil es!

Related Posts

2 legendäre Kommentare zu "So erfüllst Du die Erwartungen Deiner Besucher!"

  1. Chris sagt:

    Hallo zusammen, vielen Dank für die super Tipps!

    Ich finde Punkt 1 und 4 am Wichtigsten, denn ein Blog ohne Content ist ein toter Blog.

    Aber auch Punkt 3 sollte sehr ernst genommen werden, so bekommt man sicherlich ein paar mehr Stammleser.

    Gruß Chris

  2. Betty sagt:

    DANKEschöööööön, für diese tolle, aufopferungsvolle Darstellung “Rund um den blogg”!
    Lese Deine Seite oder blogg? ganz gespannt, da ich mich intensiv mit dem Gedanken beschäftige, solch einen blogg oder eine Seite zu eröffnen. Nun bin ich aber schon im Alter recht fortgeschritten und verstehe trotzdem oft nur “Bahnhof”.
    Hintergrund ist, dass ich zum 1. Mal Omi geworden bin. Mein Enkelchen wohnt aber soooo weit entfernt, dass ich es max. 1-2 mal im Jahr – wenn überhaupt – sehen werde. Das hat mich jetzt so traurig gemacht, dass ich die Kleine an meinen täglichen Aktivitäten teilhaben lassen will. Im Grunde würde ich die Seite oder den blogg so behandeln, als würde ich mich mit meinem Enkelchen visa vi beschäftigen – mal was basteln, Kasperletheater o. Kinderküche spielen oder einfach mal ein Liedchen singen oder vorlesen, Kuchen/Plätzchen backen usw. …vielleicht wie eine kleine Guten-Nacht-Einheit von der Omi – eben, als wäre das kleine Etwas bei mir zu Hause. In mir sprüht es nur so vor Ideen. Ich kann mir auch vorstellen, dass es andere Kinder, die auch nicht jeden Abend auf ne Oma hoffen können, bestimmt auch interessiert und alle auf meine Seite oder blogg sehen können. Nun bin ich aber immer noch nicht schlauer, was zu empfehlen ist – Seite oder blogg oder aller paar Tage ein Video bei youtoube? Muss ich da evtl. auch rechtliche Sachen beachten, wenn ich mal was vorlese oder ein Liedchen singe oder muss ich sogar wegen irgendwelchen Urheberrechten an irgend jemand etwas bezahlen? Wenn ja, an wen und wieviel – woher weiß man denn das? Tja, und wie wäre es denn, wenn ganz viele das dann sehen wollen, verdient man dann automatisch Geld oder müssen dann Zuschauer irgendwohin etwas bezahlen oder wie geht das?
    Auch, wenn Deine Ausführungen super gegliedert und aufschlussreich sind, bleiben meine oben angeführten Fragen für mich noch offen. Vielleicht habt Ihr Durchblick und könntet mir weiterhelfen.
    Wie gehe ich denn step by step vor, damit ich meine Vorstellungen im Internet umsetzen kann?
    Vielen Dank nochmals für die Mühe und eine mögliche Antwort!
    Liebe Grüße von Omi Betty

Schreib was!

Kommentar absenden!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de