Beitrag oder Seite? Was ist der Unterschied?

WordPress bietet mir genau zwei Möglichkeiten, um meine Meinung kundzutun. Einmal sind es Beiträge und andererseits können wir eine Seite erstellen. Doch welche Unterschiede gibt es dabei und warum sollte man manchmal eine Seite nutzen und wobei empfiehlt sich ein einzelner Beitrag? Schauen wir einmal auf die Details von Seiten und Beiträgen im Blog…

Denn was hat man sich dabei gedacht, hier eine Unterscheidung vorzunehmen und warum gibt es diese Funktion überhaupt. Macht es also einen Unterschied, ob ich in WordPress einen Text auf eine Seite oder eben in einen Artikel schreibe?

Grundsätzlicher Unterschied zwischen Seiten & Beiträgen

Prinzipiell geht es hierbei natürlich um die Form der jeweiligen Inhalte. So sind Seiten dafür gedacht, dass wir auf ihnen eher statische Inhalte veröffentlichen, die man einerseits von mehreren Ecken unseres Blogs erreichen kann und die andererseits eben auch kaum irgendwelchen Veränderungen unterliegen.

Beispielsweise nutzt man häufig eine Seite, wenn man ein Impressum anleget, aber auch für Übersichten können solche Seiten genutzt werden. Beispielsweise habe ich meine Liste der Blogverzeichnisse oder auch die Übersicht der WordPress-Themes auf eben solche Seiten gestellt.

Im Gegensatz dazu, sind Beiträge, also Artikel, eher für dynamische Inhalte gedacht. So erscheinen sie anfänglich immer als erstes auf unserem Blog, was generell eines der wesentlichen Merkmale eines Blogs ist. Aber das habe ich schon ausführlich im Artikel Was ist ein Blog erläutert.

Seiten sind kein Teil des WordPress-Kreislaufs

Weiterhin ist grundsätzlich auffällig, dass Seiten eben nicht ein Teil des normalen Kreislaufs sind. Erstellen wir beispielsweise einen neuen Beitrag, taucht dieser in den “Neuesten Artikeln” auf oder wird als “ähnlicher Beitrag” unter den jeweiligen Artikeln geführt. Das ist bei Seiten nicht so. Deshalb tauchen sie folgerichtig auch nicht in unserem RSS-Feed auf. (Artikel: Was ist RSS?)

Das ist insofern wichtig, als dass Seiten folglich auch nicht mit Schlagworten oder Kategorien versehen werden können, sondern diesbezüglich immer ein wenig außen vor sind. Schlimm ist das allerdings nicht wirklich.

Unterschiede im Speziellen – Was machen Seiten und Beiträge aus?

Schauen wir allerdings nochmals ins Detail, fällt auf, dass der Unterschied zwischen seiten und Beiträgen sogar noch um ein Vielfaches größer ist. Gerade beim Erstellen fällt auf, dass es gänzlich unterschiedliche Optionen gibt, die sich folgerichtig auch auf das jeweilige Element auswirken.

Ich werde nun nicht alle Punkte, die wir finden, einfach aufführend, sondern lediglich darauf verweisen, was den Seiten fehlt.

  • Keine Schlagworte und Kategorien. Das habe ich schon angemerkt und folgerichtig können wir Seiten wirklich aus dem gängigen Kreislauf im Blog ausklammern.
  • Auszüge gibt es nicht. Das macht allerdings insofern Sinn, als dass Seiten in der Regel ja auch nicht in der typischen Chronologie auftauchen. Folgerichtig kann man auch keinen Auszug für Seiten bestimmen.
  • Trackbacks fehlen. Eines der wichtigsten Elemente, dass bei Seiten, im Gegensatz zu Beiträgen, fehlt unseren Seiten die Funktion “Trackback”. Das bedeutet, dass wir zwar andere Blogger über einen Verweis auf sie informieren können, doch unter den verlinkten Artikeln eben keine Information darüber mehr erscheint. Das ist insofern ärgerlich, als dass Trackbacks ebenfalls wichtig sind, um unseren Blog bekannt machen zu können.

Wann Seite, wann Beitrag wählen?

Aus den gesammelten Informationen, können wir allerdings mehrere Sachen ableiten, wann der Einsatz von Seiten oder eben Beiträgen auf dem Blog mehr Sinn macht.

So macht es Sinn, alles, was nicht für die Augen unserer Feed-Abonnenten bestimmt ist, auf eine statische Seite zu werfen und nicht die Funktion Beitrag zu wählen. Weiterhin sollten wir dann Seiten nehmen, wenn diese nicht im normalen WordPress-Kreislauf zu erreichen sein sollen.

Seiten sind also primär für Inhalte vorgesehen, die eher statischer Natur sind.

Was denkst Du? Macht die Unterscheidung in Seiten und Beiträge Sinn oder ist es gar ein vollkommen unnötiges Feature? Wie handhabst Du das? Wann nutzt Du Seiten, wann Beiträge auf Deinem Blog?

abgelegt in: Anfänger, Blog Tags: , ,

Gefällt es? Dann teil es!

Related Posts

13 legendäre Kommentare zu "Beitrag oder Seite? Was ist der Unterschied?"

  1. Uli sagt:

    Hi Jonas! Dieser Beitrag kommt gerade passend. Ich ziehe gerade einen neuen Blog hoch und grüble die ganze Zeit über die Seitenstruktur: Beitrag als Artikel oder Seite? Wenn Seite, dann mit Haupt- oder als Unterseite einer anderen Seite? Usw…

    Wie würdest Du das sehen: einen Beitrag, der zeitlos ist, in dem man einen Anbieter oder ein Projekt vorstellt und für dieses Referrals gewinnen will – würdest Du den nicht auch eher als Seite anlegen? Wie ist das, wenn man durch die Google-Brille schaut? Gibt man Gxxgle mit einer Seite nicht zu verstehen, dass der Beitrag zeitlos ist und dieser evtl. dadurch besser rankt?
    Und eine weitere Frage: Man kann ja auch Beiträge als Unterseiten einer Hauptseite anlegen: wenn ich z.B. Partner für Superclix werben will, dann kann ich eine Hauptseite “Affiliate-Plattformen” anlegen auf der ich die einzelnen Anbieter kurz aufzähle und von da aus u.a. auf die Unterseite “Superclix” verlinken, auf der ich diesen Anbieter dann näher vorstelle und einen Reflink zu Superclix setze. Und jetzt zur Frage: Dieser Beitrag wäre dann ja schon in 2. Ebene von der Hauptseite entfernt – ist diese Struktur ratsam? Wie hältst Du das mit Deinen “wichtigen” Beiträgen, über die Du Partner/Refs werben willst?
    Gruss, Uli

  2. Roland sagt:

    Hallo Jonas, erstmal Gratulation zu diesem Blog. Hab ich wieder viel zu lesen.

    Ich arbeite mit 2 Systemen, WordPress und Joomla.
    Mit Joomla wenn zum Beispiel eine Firmenpräsentation und ein Willkommenstext auf der Startseite erscheinen soll.

    Mit WordPress ist es der klassische Blog. Ein Artikel nach dem anderen. Doch auf statische Seiten kann ich auch dort nicht verzichten.

  3. Jessica sagt:

    “Was denkst Du? Macht die Unterscheidung in Seiten und Beiträge Sinn oder ist es gar ein vollkommen unnötiges Feature? Wie handhabst Du das? Wann nutzt Du Seiten, wann Beiträge auf Deinem Blog?”

    Hey Jonas,

    gute Frage!
    Ich bin gerade dabei genau DAS herauszufinden, da ich momentan meinen eigenen Blog aufbaue. Ich halte dich auf dem Laufenden wie meine Antwort ausfällt ;)

    • Jonas Geldschläger sagt:

      Liebe Jessica, vielen dank für Deinen Kommentar in der Blogkiste. ich bin sehr gespannt, wie sich deine ersten Schritte gestalten werden und freue mich auf ein Feedback. Sollten Fragen zum Bloggen auftauchen, wirf diese einfach in ein beliebiges Kommentarfeld und schick mir eine Mail. sehr gern werde ich Dir helfen.

      Cheers.

      • Jessica sagt:

        Hey Jonas. Danke. Ich werde mich sicher melden ;) Momentan suche ich nach dem passenden WP Theme für mich und bin am Hin- und Herprobieren. Dann gehe ich die Präferenzfrage nach ‘Seite oder Beitrag’ an.
        Freu mich auf den nächsten Blogkisten-Blogpost!

        • Jessica sagt:

          Hey Jonas, ich komme auf dein Angebot zurück und habe da eine Frage. Vielleicht kennst du dich ja damit aus: Sprach-Button. Ich würde gern einen Button für meinen Blog installieren, mit welchem ein Leser vom Deutschen zum Englischen wechseln kann wenn er kein Deutschsprecher ist. Ich suche allerdings nicht nach einem PlugIn, das für mich übersetzt. Ich übersetze meine Texte selbst. Ich suche also nur nach einem Button, der quasi das Interface wechselt (also ein Button, der mein deutsches Interface mit deutschem Content in das von mir auf englisch erstellte Interface mit dem von mir in englisch geschriebenem Content wechselt). Hast du dich damit durch Zufall schon mal beschäftigt?
          Momentan veröffentliche ich meine Posts in deutsch und englisch, jedoch macht das die Posts ellenlang ;)

          • Jonas Geldschläger sagt:

            Ahoj Jessica, bitte verzeih, dass meine Antwort solange ausblieb.

            Ich keine kein Plugin, das das, was Dir vorschwebt, sinnvoll umsetzen könnte. Wirklich nicht, auch wenn ich vorhin nochmals einige Freunde nach einer solchen Lösung befragt habe. Allerdings würde ich Dir eh empfehlen, den Blog dann im Ganzen zweisprachig zu führen, denn die Texte musst Du ja eh übersetzen. Das hat einen entscheidenden Vorteil für Suchmaschinen, die dann Deine Artikel gesondert indexieren können. Dann kannst Du ganz einfach einen Button, ob nun per Bild oder als Textlink ist gleich, der auf die fremdsprachige Version verlinkt. So schlägst Du zwei Fliegen mit einer Klappt und nebenher kannst Du prinzipiell auch noch das Doppelte über Suchmaschinen ergattern. Weitere Fragen?
            Cheers.

  4. Jessica sagt:

    Hey Jonas. Sorry, ich bin derzeit auf Reisen und hatte noch keine Möglichkeit zu antworten. Ich hatte mir auch schon gedacht ein neues Menü selbst zu erstellen und per verlinktem Foto zugänglich zu machen, wenn du verstehst was ich meine. Danke übrigens, dass du deine Freunde auch gleich noch zu Rate gezogen hast. Alles, was ich gefunden habe waren WP Übersetzungsbutton, aber die haben keine guten Bewertungen bekommen und prinzipiell traue ich automatisierter Übersetzung auch nicht ganz ;) Ich sage nur google translate.
    Danke für deinen Einsatz!
    Double Cheers
    Jessica

    • Jonas Geldschläger sagt:

      Hey Jessica,

      hast Du mittlerweile eine Lösung für Dich gefunden? Wenn nicht, schau Dir einmal das Thema Multisites unter WordPress an, was tendenziell aber auch in die Richtung von “zwei Blogs” geht.

      Cheers.

  5. Also auf meiner Seite läuft wie im Artikel erwähnt alles Statische wie Impressum, Über uns und Kontakt für Seiten. Bei den Artikeln handelt es sich immer um Beiträge, denn sonst sieht sie ja keiner in meinem Feed.

    Finde die Aufteilung absolut sinnvoll, wobei mir bei vielen Themes aufgefallen ist, dass eine Autorenbox bei Seiten nicht angezeigt werden kann. Das ist dann ein wenig nervig und muss manuell gemacht werden :(

    Viele Grüße aus Innsbruck!

  6. Halo Jonas,

    der Unterschied ob Beitrag oder Seite macht schon Sinn. Ich stimme zwar meinem Vorredner nicht zu, dass Seiten immer Statisch sind, aber die Unterschiede sind für mich recht klar.
    Beiträge im Blog sind chronologisch. Natürlich sollte man einen Beitrag immer mal wieder an die heutige Zeit anpassen, aber man ändert oder ergänzt nicht in einem Beitrag. Artikel sollten neu geschrieben oder durch Ergänzungsartikel erweitert werden. Verlinkung nicht vergessen.
    Seiten sind eher zum Überblick geben. Ja, das Impressum findet dort auch Platz, aber ich nutze Seiten um z.B. meine Artikelserien zusammen zu fassen und diese dort zentral dem Leser zur Verfügung zu stellen.
    Viele Grüße
    Stefan

  7. Andy sagt:

    Hallo,

    sehr interessanter Beitrag. Ich stehe auch gerade vor der Entscheidung ob Seite oder Artikel.
    Ich möchte für einzelne Tierarten Beschreibungen erstellen. Der Inhalt ist ja denn statisch und somit wäre es wohl eher was für eine Seite.

    VG
    Andy

  8. André sagt:

    Hallo Zusammen,

    super Artikel der sicherlich jedem WordPress Anfänger mit diesem Problem weiterhilft. Ich denke, dass Seiten in WordPress als “Inhaltsverzeichnis” dienen sollten und beispielsweise zu weiterführenden Beiträgen verlinken. Beiträge sind somit einzelne Artikel, die ein bestimmtes Thema bearbeiten.

    Grüße,

    André

Schreib was!

Kommentar absenden!

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de